Shiatsu

eine ganzheitliche Massage

Durch die Harmonisierung des Energieflusses bei der Massage können sich Blockaden auflösen, die sich z.B. im Körper als Verspannungen, Steifheiten und Schmerzen zeigen oder auch als emotionale Verstimmungen die Psyche beeinflussen.

Die Harmonisierung führt zu Wohlgefühl, Entspannung und Ruhe. Die Selbstheilungskräfte werden angeregt und lassen häufig Beschwerden verschwinden, die uns im Alltag belasten.

In der heutigen Zeit, in der viele von uns mit Leistungsdruck, Stress und Einsamkeit konfrontiert sind, ist Shiatsu mit seiner absichtslosen und nicht wertenden Berührung ein wunderbarer Weg, sich in der Geborgenheit und Ruhe der Behandlung wieder zu spüren, zu sich zu kommen und neue Kräfte zu sammeln.

Wie wird Shiatsu ausgeführt?

Shiatsu wird traditionell auf dem Boden auf einer Matte oder auch im Sitzen praktiziert. Die Ganzkörperbehandlung dauert ca. 45 Minuten. Die Kleidung sollte bequem und warm sein, da die Körpertemperatur bei tiefer Entspannung sinkt.

Für wen ist Shiatsu geeignet?

Shiatsu ist für Menschen jeden Alters und jeder Konstitution geeignet, da es eine sehr sanfte Methode der Körperarbeit ist, deren besondere Kunst darin besteht, sich ganz auf den jeweiligen Menschen und seinen energetischen Zustand einzustellen.


Shiatsu tut Menschen gut, die sich ihre Gesundheit erhalten wollen: bei der Massage werden Störungen im Fluss der Lebensenergie früh entdeckt und behandelt, bevor sie zu Krankheiten und Leiden führen.


Shiatsu ist auch eine gute, unterstützende Begleitung in Zeiten der Veränderung und Krise: es hilft, ein neues körperliches und seelisches Gleichgewicht zu finden.

Shiatsu ist eine wirkungsvolle Therapie bei der ganzheitlichen Behandlung von vielen chronischen Krankheiten.